Schön, dass Du bei mir vorbeischaust. Hier gibt es Unikaten Weiberkram zum Verschenken und " Selber-Haben-Wollen". Jede Glasperle wurde in der heißen Flamme geboren und mit viel Liebe zum Detail, zu einem unikaten Schmuckstückchen verarbeitet. Zu einer Bildergalerie meines Schmucks kommst du mit einem Klick rechts in der Sidebar.
Falls Interesse an einem bestimmten Stück besteht, dass aktuell nicht im Dawandashop steckt schreib mich einfach an.
Unter monesperlenwelt(ÄT)web.de werden wir uns einig. Liebe Grüße , Mone

P.S. Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!!

Freitag, 30. Juli 2010

Ich bin dann mal weg....

..alle Jahre wieder, und immer wieder gerne.






Liebe sonnige Grüße Eure

Montag, 26. Juli 2010

Flowers and Stones....




Am Wochenende habe ich mich an Steinen versucht, und ich muss sagen, sie sind nicht schlecht geworden, oder?
Und meine ersten Blümchenringaufsätze haben gefunzt und sind *toitoitoi* heil geblieben.





Viele liebe Grüße

Donnerstag, 22. Juli 2010

Näääää, die ist mir zu bunt...







das höre ich öfter bei diesem Prachtstück. Aber ist sie das wirklich?
Gibt es überhaupt "zu bunt"?

.......ich mach mir die Welt, widde widde wie sie mir gefällt......



Sonntag, 18. Juli 2010

Freitag, 16. Juli 2010

Erntezeit







Diese Foto ist exklusiv


für Heidi R. aus W., wie versprochen :O)


Wir sehen uns am Sonntag

Meine neuen Pandoraperlchen und Ringtops sind da...


Sie sind sooooo schön geworden.

Ich knutsche auf diesem Wege COCO, NIC, DORIS, und CHRISTIANE und sage nochmal DANKE!!!

Dienstag, 6. Juli 2010

Schwein gehabt....




















Pandorastyle...





hab ich heute für Euch.Mal geätzt, mal geschnörkelt, mal ganz naggisch.

Meine Perlis sind eben nicht So oder SO, nein sie sind SOWOHL als AUCH.

















Viele liebe Grüße

Eines meiner Lieblingsgedichte...






hab ich gestern auf dem Blog einer anderen Perlensüchtigen entdeckt, und will es Euch nicht vorentalten:













Wer Schmetterlinge lachen hört,
der weiß, wie Wolken schmecken,
der wird im Mondschein
ungestört von Furcht,
die Nacht entdecken.

Der wird zur Pflanze, wenn er will,
zum Tier, zum Narr, zum Weisen,
und kann in einer Stunde
durchs ganze Weltall reisen.

Er weiß, dass er nichts weiß,
wie alle andern auch nichts wissen,
nur weiß er was die anderen
und er noch lernen müssen.

Wer in sich fremde Ufer spürt,
und Mut hat sich zu recken,
der wird allmählich ungestört,
von Furcht sich selbst entdecken.

Abwärts zu den Gipfeln
seiner selbst blickt er hinauf,
den Kampf mit seiner Unterwelt,
nimmt er gelassen auf.

Wer Schmetterlinge lachen hört,
der weiß wie Wolken schmecken,
der wird im Mondschein,
ungestört von Furcht,
die Nacht entdecken.

Der mit sich selbst in Frieden lebt,
der wird genauso sterben,
und ist selbst dann lebendiger,
als alle seine Erben.

Text: Carlo Karges
Musik: Novalis

In diesem Sinne grüßt Euch ganz lieb

Endlich wieder...

ein gescheiter Läppi. Ist zwar nur ein geliehen, aber er ist turboschnell. Deshalb konnte ich auch endlich nochmal Fotos einstellen.
Ich war nämlich superfleißig und hab nach dem Perlen auch noch fleißig gefädelt.

























Viele liebe Grüße